SV Au am Rhein -VFB 5:2 (3:2)

Bereits nach einer Viertelstunde führten die Gastgeber gegen eine anfangs
total überforderte Gästeabwehr mit 2:0 und die Stimmungslage beim VFB
entsprach in etwa der Wetterlage. Nach dem Anschlusstreffer durch
Renato Vrbaslija in der 22. Minute entwickelte sich dann aber ein Spiel auf
Augenhöhe. – allerdings auch ein Derby mit teilweise haarsträubenden
Abwehrfehlern auf beiden Seiten. Nach dem 3:1 in der 27. Minute konnte
VFB-Torjäger Vrbaslija mit einem feinen Heber den Abstand noch vor der
Pause erneut verkürzen. Kurz nach dem Seitenwechsel sah es dann sogar
kurzzeitig sogar so aus, als könne der VFB das Spiel noch drehen. Ein
Innenverteidiger der Gastgeber konnte seinen Gegenspieler nur mit einer
Notbremse stoppen und sah für diese Aktion die Rote Karte. Den fälligen,
von Hinh Ung getretenen, Freistoß konnte der Auer Keeper gerade noch
parieren. In der Folgezeit wurde dann aber deutlich, dass den VFB-
Akteuren die spielerischen Mittel und die individuellen Fähigkeiten fehlten,
um die Überzahl-Situation wirklich auszunutzen. Die Angriffsbemühungen
verpufften weitgehend wirkungslos und die Gastgeber konnten gegen eine
gelockerte VFB-Abwehr sogar noch zwei weitere Treffer erzielen.
Unterm Strich hatte das Team von Rolf Krieg und Giovanni Zarbo einmal
mehr nur ihre Moral, ihre Laufbereitschaft und einen torgefährlichen
Mittelstürmer auf der Habenseite – zu wenig, um gegen einen zumindest in
der Offensive starken Gegner bestehen zu können. Wenn man den
Anschluss ans Mittelfeld nicht gänzlich verlieren möchte, muss nun beim
Stadtderby gegen den FV Hörden am Sonntag, dem 04.11 um 14.30 Uhr
im Traischbachstadion unbedingt ein Sieg her.
SV Au II – VFB II 1:2
Auch beim Spiel der Reserveteams gab es einen Sieg für die Mannschaft in
Unterzahl, hier hatte allerdings das VFB-Team durch ein „Last Minute Tor“
das bessere Ende für sich. Am nächsten Sonntag bestreiten die
Reserveteam aus Gaggenau und Hörden um 12.45 Uhr das Vorspiel.