VFB – SV Staufenberg 4:2 (2:1)

Der SV Staufenberg kam gleich zweimal hellwach aus der Kabine und erzielte seine Treffer in der 2. Minute zur 1:0 Führung und in der 46. Minute zum 2:2 Ausgleich. In der restlichen Spielzeit war dann allerdings der VFB die eindeutig bessere und spielbestimmende Mannschaft. Bereits in der 4. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich durch David Bodiroza und in der 14. Minute nutzte Denis Kolasinac einen Fehler des Gästekeepers zur 2:1 Führung. Danach hatten die Gastgeber bis zur Pause noch einige gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Auch von dem „Gastgeschenk“ zweier VFB-Akteure zum Ausgleich waren die Platzherren nur kurz geschockt, dann ging es mit dem „Einbahnstraßen-Fußball“ in Richtung Gästetor weiter. VFB-Torjäger Reanato Vrbaslija blieb es vorbehalten, mit zwei Treffern in der 66. und 80. Minute die Überlegenheit seines Teams auch in einen zählbaren Erfolg umzumünzen.

Die Befürchtungen mancher VFB-Fans, dass man nach der erneuten Zäsur in der Winterpause nicht mehr wettbewerbsfähig sein würde, erwiesen sich als unbegründet. Zwar wechselten sich im Aufbauspiel der Gastgeber immer wieder zum Teil eklatante Fehler mit durchaus gelungenen Aktionen ab, aber unter dem Strich blieb die einigermaßen beruhigende Erkenntnis, das die Innenverteidigung mit Denis Kolasinac und Melvin Gler deutlich stabiler wurde und dass Renato Vrbaslija durch die offensive Unterstützung von Hinh Ung nicht mehr allein auf weiter Flur agieren musste. Inwieweit das VFB-Team auch gegen deutlich stärkere Mannschaften bestehen kann, wird sich am Sonntag, dem 24.03 um 15:00 Uhr beim Tabellenvierten FC Obertsrot zeigen.

VFB II – SV Staufenberg II 2:0

Durch den Aderlass in der Winterpause war natürlich die VFB-Reserve besonders betroffen. Deshalb war es schon beachtlich, dass die mit einigen „Veteranen“ bestückte Mannschaft beim Vorspiel auf dem Hartplatz zu einem weitgehend ungefährdeten Heimsieg kam. Auch für die VFB-Reserve hängen natürlich die Trauben am nächsten Sonntag um 13:15 Uhr in Obertsrot deutlich höher.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.